Donnerstag, 10. Juli 2014

Hitze!

Guten Abend, ich fand weder gestern Abend, noch heute die Zeit früher zu schreiben.


Eigentlich sollte es heute um die klassischen Kinderkrankheiten gehen, aber leider bin ich etwas zu erschöpft um mich jetzt noch diesem umfangreichen Thema zu widmen.
Deshalb möchte ich heute - weil es auch sehr passend ist - einmal über Babys sprechen, wie sie mit dieser Wärme zurecht kommen und was Sie für Ihren Schatz tun können.



Jedes Baby kommt unterschiedlich gut mit Kälte und Wärme zurecht. Einerseits hängt es von der Herkunft ab (zum Bsp. werden Eskimo-Babys die ersten Tage regelmäßig in Eiswasser getaucht und dann mit nacktem Körper am nackten Körper der Eltern getragen), andererseits auch vom Baby selbst.

Ian kommt vermutlich nach seinem Vater, er kommt sehr schlecht mit dieser Wärme zurecht. Nicht nur zur Zeit wo es knapp 30 Grad sind, auch schon vorher bei 25 Grad hatte er arge Probleme. Er bekommt sehr schnell Hitzepickel, schwitzt schnell und wird quengelig wenn es zu warm ist.

Wenn wir Zuhause sind lasse ich Ian meist nackt, nur wenn abzusehen ist, dass er bald schläft (zB. zur Mittagszeit) bekommt er eine Windel an. Am Abend schläft er nur mit Windel in seinem Schlafsack, obwohl ich die nicht so mag, aber eine Decke würde er wegstrampeln, weil es ihm zu warm ist. Da wir aber mit Fenster weit auf schlafen, denke ich, dass es doch zu kühl wäre ohne alles.

Draußen ziehe ich ihm nur ein Shirt über, oder einen Body. Vermutlich könnte ich ihn auch da nackt lassen, doch da es in unserer Wohnung noch wärmer als draußen ist, ist es für ihn evtl. eine Erleichterung drinnen wieder etwas ausgezogen zu bekommen.
Raus gehen wir aber nur bedingt und nur im Schatten. Wir drehen abends eine Runde, da schläft er gut ein, weil die Luft angenehmer ist als drinnen. Tagsüber gehe ich mit ihm mal vor unserem Wohnblock ein paar Runden auf und ab (nur dort ist Schatten), so fand er dadurch heute Mittag wenigstens ein wenig schlaf; hinten auf dem Wäscheplatz ist auch der ein oder andere Schattenplatz, aber Stillstand ist nicht so Ians Ding, deswegen fällt es flach.
Doch trotz Sonnensegel würde ich mit ihm nicht dort gehen wo kein Schatten ist, denn so ein Kinderwagen heizt sich verdammt schnell auf.




Ich habe im Internet (Foren) recherchiert, ich habe meine Cousine gefragt,... was kann ich tun, bei dieser unerträglichen Hitze. Ich notiere die für mich und Ian (!) nützlichen Tipps, und dann die für uns eher nicht so guten Tipps.


  • Drinnen bleiben oder draußen im Schatten. Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht, Babyhaut ist bis zu fünf mal dünner als unsere.
  • Ziehen Sie Ihrem Baby nicht so viel an, oft reicht ein Body.
  • Spaziergänge eher auf die frühen Morgen- oder Abendstunden verlegen.
  • Sie können Ihr Baby öfters mit einem feuchten (lauwarmen) Waschlappen abwischen (Gesicht, Ärmchen) oder es mit den Füßchen im Waschbecken oder seiner Wanne planschen lassen.

Das fand ich eher nicht nützlich - einige Dinge habe ich auch gar nicht erst probiert.

  • Feuchte Tücher aufhängen. (Wir sind der Meinung, dass es das nur schlimmer und unerträglicher macht.)
  • Ventilator aufstellen. (Wir haben zwar einen, aber würden nie auf so eine Idee kommen. Evtl. bei größeren Kindern, aber keinesfalls bei einem Baby!)
  • Mullwindeln ins Gefrierfach legen. (Nicht probiert, aber ist mir für so ein Baby dennoch nichts.)
  • Durchzug. (Für mich das selbe wie mit einem Ventilator.)


Wichtig ist, dass Ihr Kind ausreichend trinkt. Bei Babys erkennt man das sehr gut an der Fontanelle, ist sie eingefallen, dann trinkt Ihr Schatz zu wenig. Aber Sie können es auch von den vollgemachten Windeln gut abschätzen. 
Stillkinder sollten öfters angelegt werden (oftmals trinken sie auch nur einige Schluck), Wasser oder Tee zusätzlich zu geben ist nicht notwendig. Ich nehme nur was mit, wenn ich weiß ich kann Ian nicht stillen (zB. wenn wir einkaufen sind).
Bei Flaschenkindern habe ich jetzt schon mehrere Varianten gehört, man kann auch hier zusätzlich zum Fläschchen Wasser oder Tee anbieten, andere Mamis behandeln das Fläschchen quasi wie Muttermilch, also erlauben hier Fläschchen nach Bedarf.
Ich weiß nicht ob es Hersteller Unterschiede gibt, also informieren Sie sich bitte dahin gehend nochmal.

  • Vermeiden Sie es mit Ihrem Kind groß unterwegs zu sein, oder lange im Auto zu fahren. Lassen Sie Ihr Kind niemals alleine im Auto, auch nicht um kurz in der Tankstelle zu bezahlen oder Brötchen zu holen usw. Schon nach wenigen Minuten heizt sich ein Auto unerträglich auf, hinzu kommt die Wärme der Babyschale/ des Kindersitzes.
  • Wenn Sie Auto fahren, dann tun sie es mit offenem Fenster, aber versuchen Sie direkte Zugluft zu vermeiden. Generell sollte man nur mit einem klimatisierten Auto fahren. 
  • Lassen Sie Ihr Baby auch nicht zu lange im Kinderwagen, auch die heizen sich schnell auf oder werden unter  dem Verdeck sehr stickig. 
  • Überprüfen Sie die Temperatur Ihres Kindes (im Nacken), warm ist okay, ist es heiß und schwitzig sollten Sie versuchen ihr Baby abzukühlen. 

Danke für Ihre Zeit am späten Abend! 

Hier noch ein Warn-Video:


Keine Kommentare:

Kommentar posten